Advent

27. November 2020

Jakob wartet auf Weihnachten

Die Mutter zündet die erste Kerze auf dem Adventkranz an. Jakob schaut in den Kerzenschein.

„Warum muss man so lange auf das Christkind warten?“ fragt er. „Vier große Kerzen lang?“ „Auf etwas

Schönes muss man meistens warten“, sagt die Mutter. „Etwas Schönes braucht Zeit zum Wachsen. Zum

Beispiel, bis ein Kind geboren wird. Damals haben die Menschen lange Zeit auf die Geburt des Christkinds –

auf Jesus – gewartet. ‚Wann kommt er doch endlich?’ haben sie gefragt. Auch die Mutter Maria hat viele

Monate lang gewartet, bis sie Jesus zur Welt bringen konnte.“

„Hast du auf mich auch so lange warten müssen?“ fragt Jakob.

„Ja freilich“, sagt die Mutter.

„Dafür war ich dann schön, und du hast dich gefreut“, sagt Jakob. „Sehr gefreut“, sagt die Mutter und nimmt

Jakob in die Arme.

Jakob schaut wieder in den Kerzenschein. „Miteinander warten ist nicht so arg“, sagt er.

 

Dieses Jahr hat schon viel Geduld von uns gefordert, immer wieder neue Änderungen, neue Regeln und man weiß nie, wie es weitergeht, wie lang es noch dauert und wann alles wieder “normal” ist. Aber jetzt beginnt der Advent. Am Wochenende zünden wir die erste Kerze am Adventkranz an, so wie alle Jahre, Corona hin oder her.

Ich wünsch uns allen, dass der Advent uns zeigt, dass sich das Warten lohnt. Wir warten auf Weihnachten, wir warten auf andere Zeiten, wir warten gemeinsam und das tut gut.

Am Bild wartet schon der große Adventkranz auf das Entzünden der ersten Kerze am Montag dann in der Schule, genauso wie der beeindruckende Adventkalender, den Herr Sturmbauer für uns vorbereitet hat

und Lara aus der 1b hat uns noch ein tolles Weihnachtsbild geschickt, das heute auch dazu passt! Danke!

 

 

 

Gallery image
Gallery image
Gallery image